Der Reiseplan…

Wie sieht meine “ToDo”-Liste aus:

  • Die Haare wachsen lassen.raemi_Check_markway(Nur noch länger muss es werden, da geht immer noch was…) :-D
  • Finde einen neuen Therapeuten, der das Thema kennt und es nicht für eine Modeerscheinung hält.raemi_Check_mark
  • Informiere dich über alles Mögliche rund um das Thema, von Recht bis Medizin, von privatem bis öffentlichem Leben. raemi_Check_mark(Man lernt allerdings nie aus. ;-) )
  • Trau dich raus. raemi_Check_mark
  • Trau dich so zum Therapeuten, in die Bahn, zum Stammtisch und genieße es. raemi_Check_mark
  • Der BART muss weg… raemi_Check_mark(Naja, der Anfang ist gemacht, die Indikation liegt bald in der Post)
  • Auch die Stimme ist für’s Passing wichtig, vor allem am Telefon! raemi_Check_mark(Logopäde ist gefunden.)
  • Lebe als Frau, auch im Alltag raemi_Check_markErst, waren es ein paar Tage, dann Wochen, dann seit diesem Jahr nur noch wenige Tage als Mann.
  • Bewirb dich mal als Frau raemi_Check_mark
  • Vorstellungsgespräch als Frau raemi_Check_mark
  • Arbeite als Frau raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im April 2013
  • Logopädiestudenraemi_Check_mark
  • Vornamens- und Personenstandsänderung beantragenraemi_Check_mark
  • Hormontherapie beginnen (Status schon erhoben)raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im Juli 2013
  • Die vielen Änderungen bewundernraemi_Check_mark
  • Nadelepilation (läuft immer noch) raemi_Check_mark
  • Gespräche mit Chirugen (entfallen, da der Mailkontakt schon zeigte: Suporn!)raemi_Check_mark
  • Kostenübernahme für OP oder sparen sparen sparen…(sparen, oh je, da gibt es so viele Schuhe die schreien: Kauf mich! ;) ) , für Deutschland hätte ich die Kostenübernahme raemi_Check_mark
  • Finde einen Job… und der gefällt mir bisher sehr. raemi_Check_mark
  • Umziehen nach Berlin raemi_Check_mark
  • Neue Ärzte finden in Berlin raemi_Check_mark
  • Stimm-OP Vorgespräche, Antrag an KK raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im Juni 2014
  • Stimm-OP Zusage Krankenkasse raemi_Check_mark
  • Stimm-OP & Adamsapfelreduktion (am 17.Sep wird es soweit sein) raemi_Check_mark
  • Kontakt mit Dr. Suporn aufgenommen und erste Unterlagen erhalten raemi_Check_mark
  • Neuer Antrag für Kostenübernahme (GaOP) raemi_Check_mark
  • Der Antrag wurde endgültig abgelehnt (GaOP in Thailand). raemi_Check_mark
  • Beratung für FFS raemi_Check_mark
  • Logopädie zum trainieren der neuen Stimme (läuft noch weiter) raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im Februar 2015
    • Stimme: Das Thema ist für mich noch nicht abgeschlossen. Im März 2015 bin ich immer noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis (6 Monate post-OP), hier werde ich wohl noch etwas planen (da Logopädie ausgeschöpft).
  • Beantragen des Brustaufbaus raemi_Check_mark
  • Brustaufbau Teil 1 mit Expander, da erforderlich raemi_Check_mark
  • Ein kleiner Ausflug ins Ausland (FFS / Korrektur Adamsapfel (2. OP))  raemi_Check_mark
  • Planung für Stimm OP in Korea raemi_Check_mark
  • Brustaufbau Teil 2 diesmal mit dem richtigen Material raemi_Check_mark
  • Reise nach Korea und 2. Stimm OP (Dr. Kim – Yeson Voice Center) raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im Dezember 2015
  • Abwarten wie die Heilung der Stimme verläuft raemi_Check_mark
  • Stimmtraining (…das begleitet mich auch weiter, macht nun aber Sinn) raemi_Check_mark
  • Die “OP” (gebucht und bezahlt für Mai 2016 bei Dr. Suporn in Thailand) raemi_Check_mark
  • Die Herausforderungen der Heilphase annehmen und genügend freie Zeit hierfür haben (3 Monate) raemi_Check_mark
  • Hier stehe ich im Juni 2016
  • Meinen Körper neu kennenlernen
  • Ausheilen nach der OP und ggf. Nachop
  • Ein Ziel das ich eigentlich schon in der zweiten Hälfte 2015 erreicht habe:
  • Irgendwann im Alltag ankommen ohne das es all zu sehr und oft “holpert” raemi_Check_mark

Es wird also nicht langweilig und ich habe vermutlich ein bisschen was zu erzählen. ;-)

 

8 Antworten auf Der Reiseplan…

  1. Kim sagt:

    Hallo zMaya,
    ich wuerde dir gerne dir n paar Fragen stellen und hoffe es waere behiflich und waere auch an einer Freundschaft interessiert.Vielen Dank.Lg

  2. Kim sagt:

    Hallo Maya,
    ich wuerde dir gerne n paar Fragen stellen und hoffe es waere behiflich und waere auch an einer Freundschaft interessiert.Vielen Dank.Lg

  3. Joelle sagt:

    Puuuuh,
    es ist sehr sportlich, wenn ich mir so Dein Reiseplan anschaue…, als wäre das Leben so etwas, wie Mathematik.
    Auf diesem Weg braucht man in der Regel viel Geduld, aber auch die nötige Zeit. Schnell heißt nicht immer gut, nur mal so am Rande.
    Liebe Grüße und viel Erfolg! ;-)
    Joelle

    • Maya sagt:

      Hmmm, nun ein gewisses Tempo muss ich halten, denn der Druck ist schon groß und Stillstand im Nirgendwo ist einfach nicht schön. Um das Tempo zu halten braucht es Beharrlichkeit und viel Geduld. Ich habe so das Gefühl, dass Geduld in letzter Zeit oft im Blog thematisiert wurde. Dass die „nötige“ Zeit eingehalten wird, gibt schon alleine die Krankenkasse vor. Was aber im Einzelfall „nötig“ ist, um den nächsten Schritt zu gehen, ist doch sehr individuell. Ich denke ich habe mein Tempo gefunden. Ich weiß nicht mit welchem Hintergrund du den Kommentar geschrieben hast, aber „schnell“ und ein Zeitraum von etwa 3 Jahren bzw. 4 Jahren finde ich nicht richtig zusammenpassend für mich.
      Zu guter Letzt will ich auch noch die Lanze für die Mathematik brechen: Das Leben ist evtl. sogar Mathematik, aber selbst wenn wäre sie vielleicht so kompliziert, dass wir sie nicht begreifen können. Würden wir sie begreifen, hätte es das gleich Ergebnis: Am Ende sehen wir in den Sternenhimmel, egal ob wir ihn begreifen oder nicht und sagen: „Wunderschön“. ;-)

      • Joelle sagt:

        Ich finde die ganzen operativen Eingriffe, die Du bereits nach knapp zwei Jahren HRT plannst, schon etwas überstürzt. Gerade FFS… Ujujuj… Puuh! Du solltest Dir alle Schritte genaustens überlegen. LG Joelle

        • Maya sagt:

          FFS war für mich ein großer Schritt, aber nun ein Jahr danach kann ich immer noch sagen, dass ich dahinter stehe. Viel mehr kann ich sagen: Es war eine super Entscheidung und die Reihenfolge war so viel viel besser, als FFS ans Ende zu schieben. Nach Jahren unter Testosteron sind eben weibliche Gesichtszüge unwahrscheinlich und zumindest ein paar Kanten wesentlich wahrscheinlicher. Seit dieser OP ist das Thema Passing immer weniger laut geworden.
          Somit kann ich sagen, dass die OP eine sehr unangenehme Phase beendet hat.

  4. Also ich kann den Plan durchaus nachvollziehen…
    hätte ich da nicht den einen oder anderen privaten Stolperstein, so hätte ich das wohl ähnlich durchgezogen…

    LG,
    Mila

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>