Mal eben auf einen Kaffee…

Heute hat es geklappt, ich traf mich mit Sarah zum Mensa-Kaffee. Zum ersten Mal in diesem Jahr konnte man auch draußen sitzen, okay, wir hatten die freie Platzwahl und ohne dicke Winterjacke wäre es nicht gegangen, aber Sonne tanken ist echt gut.

Ich habe am Anfang häufig gedacht, das ganze Trans-Thema schießt mich ins Aus, aber im Gegenteil. Ich war gesellschaftlich lange nicht mehr so aktiv wie seitdem ich meine neue-alte Seite herauslasse und lebe. Vielleicht fühle ich mich auch einfach nur lebendiger. Früher sprach ich zwar viel mit Freunden, aber aktuell ist alles realer. Ich gehe wieder gern raus, unternehme etwas und auch gern mal ins Café, früher gab es den Kaffee vorm PC und small-talk im Skype/Teamspeak. Ich habe auch Sarah als eine der ersten Personen, außerhalb vom Stammtischbetrieb, als Frau kennengelernt und es ist etwas Tolles wenn man merkt: Das hat irgendwie gefehlt! So richtig gute Gespräche unter Frauen haben eben was und sorry Jungs, aber man kann mit einem Mann Jahre befreundet sein und kommt nicht auf die Themen, wie mit einer Freundin.

SchuheWir hatten uns eine Weile nicht gesehen und es gab viel zu berichten. Neben den vielen Dingen die so bei mir passiert sind, hatte sie auch spannende Neuigkeiten zu berichten. Nachdem ich dann auch von meiner Deichmann – Bestellaktion berichtet hatte, sind wir kurzentschlossen bei selbigem Shop mal eben eingefallen. Sarah fand nix, aber ich habe ein paar sehr schöne Schuhe für den Sommer gefunden und wirklich schöne für die Übergangszeit, leider nicht so ganz Kopfsteinpflaster geeignet… :-)

Das shoppen an sich lief schon recht routiniert für mich, wenn ich da an meine ersten Anläufe denke… Davon abgesehen, dass man mir meine eigenen Schuhe wegräumen wollte (ich nehme das mal als Kompliment an die Pflege), war die Verkäuferin sehr nett und zu zweit macht das viel mehr Spaß als alleine durch die Regaltürme zu streifen.

Auf dem Heimweg kam mir dann auch wieder eine Frau entgegen, die mich mit diesem wissenden Blick musterte, dann aber breit lächeln musste, als sie die Deichmanntüte erkannte. Irgendwie schön, klar ist das Passing nicht perfekt, aber die Welt kommt doch viel besser damit klar als ich jemals gedacht hätte. Ich denke, aber auch das liegt daran wie ich reagiert habe: Mit einem Lächeln! :-)

Natürlich gibt es auch Leute die nicht mit Trans-Personen klarkommen, aber ich glaube, dass ich diese Menschen intuitive meide. Manchmal habe ich das Gefühl, wenn ich durch das Internet streife, dass einige bewusst solche negativ Beispiele suchen, getreu dem Motto: Das (trans-sein) darf eben nicht sein! Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich diesen Teil meines Lebens nicht mehr missen will und dass ich gerne auf das neue Tablet von Samsung verzichte, wenn es dafür doch 4 Paar Schuhe und ‘ne tot-schicke neue Sommerkollektion Klamotten gibt. :-D

Über Maya

Hallo ich bin Maya, um genau zu sein bin ich das einerseits schon mein ganzes Leben und dann wiederrum erst seit März 2012. Ich will hier meine Erfahrungen niederschreiben und meinen Weg beschreiben, den ich gerade gehe. Zu Beginn meiner Suche, hatte ich viele Fragen, was andere Denken, was sie fühlen und was sie antreibt. Mir tat es gut, von anderen zu lesen und mir tat es gut so zu merken, dass ich nicht alleine bin. Leider gibt es nicht viele schöne Blogs, die meisten sind recht kurz oder an vielen Stellen oberflächlich oder einseitig. Ich versuche hier auch objektiv zu berichten und hoffe, dass ich damit anderen betroffenen Menschen helfen kann. Mehr über mich findet ihr auf der Seite "Über mich..."
Dieser Beitrag wurde unter Kaffee trinken, Passing, Schuhe, Shopping abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>