Frust

Zurzeit liegen ein paar Beiträge hier, die ich noch nicht veröffentlicht habe, aber da mir das täglich Dehnen die Laune an so ziemlich allem verdirbt, habe ich beschlossen auch hier Druck weg zu nehmen. Ich hab bis hier hin alles überstanden, aber die tägliche Pflege treibt mich so langsam in den Wahnsinn, insbesondere dann, wenn ich daran denke, dass ich bald wieder arbeiten muss und dann nicht mal eben 2 oder 3 Stunden dranhängen kann! Ich denke darüber nach mich krankschreiben zu lassen oder die Folter aufzugeben, beides fällt mir schwer.
Ich frage mich nur noch warum ich diese tägliche Folter betreibe? Für einen Kerl in ferner Zukunft, der nach 2 Minuten schnaubend über mir zusammensackt und fragt wie es war? Bisher kann die neue Hardware nicht durch positive Eigenschaften in dieser Beziehung überzeugen, noch mich irgendwie begeistern. Auch nicht förderlich sind alte Bekannte, die einen langen und steinigen Weg mit wenigen Worten negieren und 3 Jahre Leid und Schmerz binnen Sekunden zu einem sinnlosen Unterfangen transformieren. Diesen Menschen zeige ich nun die rote Karte, ich löse mich von Balast. Ich habe echt keine Lust mehr und kämpfe täglich mit mir den gleichen Kampf. Es sind bald 4 Monate meines Lebens die ich nur damit verbracht habe (und ein paar Computerspielen). Ich denke auf letzteres ziehe ich mich nun auch wieder zurück. Vielleicht liefere ich noch etwas nach, aber im Moment fehlt mir einfach die Energie. Ich habe überlegt den Blog zu schließen, aber auch diese Durststrecke werde ich noch durchstehen.

 

Über Maya

Hallo ich bin Maya, um genau zu sein bin ich das einerseits schon mein ganzes Leben und dann wiederrum erst seit März 2012. Ich will hier meine Erfahrungen niederschreiben und meinen Weg beschreiben, den ich gerade gehe. Zu Beginn meiner Suche, hatte ich viele Fragen, was andere Denken, was sie fühlen und was sie antreibt. Mir tat es gut, von anderen zu lesen und mir tat es gut so zu merken, dass ich nicht alleine bin. Leider gibt es nicht viele schöne Blogs, die meisten sind recht kurz oder an vielen Stellen oberflächlich oder einseitig. Ich versuche hier auch objektiv zu berichten und hoffe, dass ich damit anderen betroffenen Menschen helfen kann. Mehr über mich findet ihr auf der Seite "Über mich..."
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Gedanken zum Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Frust

  1. Doris M. Wegner sagt:

    Liebe Maya,

    ich finde, dass Du doch sehr stolz auf das Erreichte sein und positiv in die Zukunft blicken! Nur Mut!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>