Lächerlich…

Es gibt auch immer wieder Tage, wie heute. Ich fühle mich lächerlich. Rund um mich rum, ist nichts von Passing zu spüren. Gut es bilden sich keine Trauben von Menschen um mich, aber viele schauen zwei oder dreimal hin. Für den MDK-Gutachter musste ich mich vorgestern noch einmal an alles erinnern, was ich vielleicht plane und warum ich es machen will – aus heutiger Sicht. An alle kleinen und großen „Mängel“ erinnert, ist es nicht leicht stolz und Selbstsicher zu sein. Am liebsten will ich mich verkriechen und abwarten, gerade das machen auch sehr viele Transfrauen. Ich will aufgeben, was bringt es mir, wenn ich “alt” bin, wenn mein Leben endlich startet? Was bringt es mir, wenn ich den hoffentlich gesammelten Urlaub, im hoffentlich überhaupt vorhandenen Job, statt für die Weltreise oder sonst etwas, was andere in dieser Zeit machen könnten, für eine schmerzhafte und langwierige Operation, nutzen muss? Ich habe das Gefühl alles ist zu spät und dass das Ziel einfach unerreichbar ist. Ich habe keine großen Erwartungen, aber das Gefühl, niemals einfach als halbwegs passable Frau durchzugehen, ist gerade sehr dominant. Ja, es braucht Zeit, doch die ständigen Verzögerungsspiele, von der Krankenkasse oder die ständigen ungenierten und bohrenden Blicke meiner Mitmenschen sind manchmal einfach unerträglich.

All das dachte ich noch vor ein paar Jahren, werde ich sowieso niemals aushalten. Heute halte ich es jeden Tag irgendwie aus. Ich glaube diese „Transition“ wird noch ganz andere Spuren in meiner Seele hinterlassen.

Solche Phasen wird es wohl immer wieder geben, als ich zum Arzt ging war gerade der Zauberstaub aus, der das alles im Flug vergehen lässt. Es ist eine lange Zeit und ich hoffe ich habe genug Kraft, diese Jahre die noch kommen durchzustehen und doch vielleicht irgendwas davon, so wie jetzt auch, genießen zu können. Es ist für mich und ich sollte es mir nicht von den Idioten um mich herum zerstören lassen.

Über Maya

Hallo ich bin Maya, um genau zu sein bin ich das einerseits schon mein ganzes Leben und dann wiederrum erst seit März 2012. Ich will hier meine Erfahrungen niederschreiben und meinen Weg beschreiben, den ich gerade gehe. Zu Beginn meiner Suche, hatte ich viele Fragen, was andere Denken, was sie fühlen und was sie antreibt. Mir tat es gut, von anderen zu lesen und mir tat es gut so zu merken, dass ich nicht alleine bin. Leider gibt es nicht viele schöne Blogs, die meisten sind recht kurz oder an vielen Stellen oberflächlich oder einseitig. Ich versuche hier auch objektiv zu berichten und hoffe, dass ich damit anderen betroffenen Menschen helfen kann. Mehr über mich findet ihr auf der Seite "Über mich..."
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches, Gedanken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>