Endlich Urlaub…

freiburg

Abends auf dem Rathausplatz noch ein Eis schlecken…

Nach der ganzen Anstrengung in letzter Zeit gab es jetzt einen kleinen Urlaub. Es ging zwar nicht ans Meer oder so, aber Freiburg ist schließlich auch schön. So kann man auch gleich ein bisschen shoppen nebenbei. Es war mein erster Urlaub als Maya, klar war es stellenweise etwas ungewöhnlich, denn leider ist mein Bartschatten in voller „Pracht“ zurück, doch es war schön ich selbst zu sein. Die Stadtführungen, vor allem die durch den Henker, haben wirklich Spaß gemacht und am Bächle kann man sich herrlich abkühlen, wenn die Füße glühen. Abgesehen von der schönen Stadt, gab es auch immer was Gutes zu Essen, also auf jeden Fall eine Reise wert.

Freiburger baechle

Die “Bächle” sind nicht nur für die Füße immer wieder eine willkommene Abkühlung. :-D

Im Urlaub kamen natürlich auch die einen oder anderen Gedanken. Es ist leider so, dass man in dieser Übergangsphase manchmal erkannt wird (als Transperson) und wohl auch noch danach. Ich weiß nicht, ob sich das ändern wird und ich irgendwann einfach immer als Frau durchgehe. Es ist aber erstaunlich was ich mich traue und wie man bzw. wie ich an meinen Aufgaben gewachsen bin. Klar ist da noch der Gedanke, das man sich zum Freak macht, aber das ist irgendwo auch hinderlich, denn leider ist die Welt nicht perfekt und so ist vielleicht auch die Transition an einigen Stellen unvollkommen, damit muss man zu leben lernen, je früher desto besser. Würde ich mich weiter verstecken und als Mann die Bewerbungen angehen, würde ich einerseits sehr darunter leiden, andererseits einen unglaublichen Druck aufbauen. Ich würde dann darauf hoffen, dass es Peng macht und auf einmal halten mich alle für eine Frau? Klingt komisch, aber einige machen es so. Ich frage mich, wie ich mich dabei fühlen würde. Ich glaube es ist immer schwerer, wenn Menschen mich als Mann kannten und nun als Frau, deswegen finde ich den klaren Wechsel schon jetzt ganz wichtig. Ich weiß, dass die Veränderungen durch Hormone, am Gesicht sehr unscheinbar sind. Also warum sollte ich mich länger verstecken? Ich glaube, die Menschen, die es auf diese Weise machen haben noch sehr viel Angst vor dem Schritt und brauchen einen Druck der sie sonst zerfetzt, um es endlich zu wagen. Nur ob das so gut ist? Ich will schließlich nicht in Monat 6 der Hormontherapie panisch versuchen zu verbergen was da wächst. Andererseits kann ich es auch teilweise verstehen, gerade was den Bart angeht, das ist eigentlich mein erster Meilenstein, den ich aber immer noch vertagen muss. Das Warten kann sehr, sehr anstrengend sein.

Außerdem hatte ich diese Woche meine Anhörung bei Gericht. Ich war etwas aufgeregt, deswegen und auch wegen der Zugverbindung war ich fast eine Stunde früher da. Der Termin an sich war nicht so lange: Einmal erzählen wie das alles kam, wie ich das empfinde und den ganzen Ablauf noch mal vom Richter erklärt bekommen. Dann sagte er, dass er die Gutachter beauftragt und das war es auch schon. Den schönen Tag nutze ich dann noch um meine Tante zu besuchen, die mich auch noch nicht als Maya live erlebt hatte. Alles in allem wieder ein Stück weiter und hoffentlich mache ich nun auch mal bei der Krankenkasse Meter, was die Nadelepilation angeht.

Wie schon erwähnt bin ich nun auf Jobsuche. Ich hoffe auch hier bald gute Nachrichten verkünden zu können. ;-)

Über Maya

Hallo ich bin Maya, um genau zu sein bin ich das einerseits schon mein ganzes Leben und dann wiederrum erst seit März 2012. Ich will hier meine Erfahrungen niederschreiben und meinen Weg beschreiben, den ich gerade gehe. Zu Beginn meiner Suche, hatte ich viele Fragen, was andere Denken, was sie fühlen und was sie antreibt. Mir tat es gut, von anderen zu lesen und mir tat es gut so zu merken, dass ich nicht alleine bin. Leider gibt es nicht viele schöne Blogs, die meisten sind recht kurz oder an vielen Stellen oberflächlich oder einseitig. Ich versuche hier auch objektiv zu berichten und hoffe, dass ich damit anderen betroffenen Menschen helfen kann. Mehr über mich findet ihr auf der Seite "Über mich..."
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>