Das Wochenende ist kurz,

…also heißt es die Zeit nutzen. Das dachte ich mir am Samstagmorgen, dann nach einem eher kriechenden Start in den Tag, kam auch schon der erste Anruf, ob ich bei einem PC-Problem helfen könnte. Nach dem Mittagessen, ging dann doch erstaunlich viel Zeit für die Diagnose drauf, so etwas hatte ich auch noch nicht gesehen: Ein geschmolzener Lüfter. :-D

Nach mehr oder weniger erfolgreicher Reparatur hieß es noch schnell was an der Abschlussarbeit tippen und dann aktiv die Abendplanung angehen, da ich mit erschrecken feststellen musste: 20 Uhr! Ich besuche normalerweise gerne die „Ladiez Night“. Eine sehr schöne Veranstaltung für Frauen und Transpersonen, alles sehr entspannt, man kann gut reden und wirklich abschalten, diesmal hatten jedoch wirklich alle abgesagt, die ich kenne und ich hatte beschlossen mit einer Freundin zur Ü30-Party zu gehen… Oh je, ja Ü30! :-)

Silvester (2013) hatte ich dort ebenfalls gefeiert, damals noch mit Perücke und doch ziemlich aufgeregt am Anfang. Dort angekommen, habe ich wieder gemerkt, dass ich inzwischen viel lockerer geworden bin, doch ich merkte dann doch die eine oder andere Hemmschwelle zur Normalität: Ein gutes Passing ist schön, doch wenn Mann mich da im Halbdunkel so lieb in ein Gespräch verwickelt, dann ziehe ich mich manchmal zurück; denn ich merke: „Der ahnt absolut nix!“ Da ich keine Lust habe eine Sendung mit der Maus-Erklärung zu geben: „Das ist die Maya! Die Maya, die ist transsexuell, das ist gut so und das ist nicht so ‘ne Laune, sondern…“, …geht’s dann schnell wieder auf die Tanzfläche und das tut echt gut.

Beim Ausgehen als Frau habe ich schnell gemerkt, dass alles viel stimmiger für mich ist und ich mich viel wohler und entspannter fühle. Es klingt verrückt, aber ist so, da ist ganz viel Druck aus verschiedenen Gründen weg! Ich kann es als Frau total genießen und einfach Spaß haben. Früher ging ich raus und kam meist mit schlechter Laune nach Hause. Heute bin ich meistens besser drauf oder angenehm entspannt und müde. Nach 3 Stunden tanzen, machen sich allerdings vor allem in neue Pumps gerne mal die Füße bemerkbar, also trat ich langsam den Heimweg an, wo ich das schöne Gefühl genoss die Pumps abzustreifen und den Füßen eine Pause zu gönnen.

Ja, tanzen muss ich echt öfter und was ich mir erst merkwürdigerweise nicht so richtig vorstellen konnte, beim Paartanz die Frau zu tanzen, darauf freue ich mich schon sehr, gell Eddi? ;-)

Über Maya

Hallo ich bin Maya, um genau zu sein bin ich das einerseits schon mein ganzes Leben und dann wiederrum erst seit März 2012. Ich will hier meine Erfahrungen niederschreiben und meinen Weg beschreiben, den ich gerade gehe. Zu Beginn meiner Suche, hatte ich viele Fragen, was andere Denken, was sie fühlen und was sie antreibt. Mir tat es gut, von anderen zu lesen und mir tat es gut so zu merken, dass ich nicht alleine bin. Leider gibt es nicht viele schöne Blogs, die meisten sind recht kurz oder an vielen Stellen oberflächlich oder einseitig. Ich versuche hier auch objektiv zu berichten und hoffe, dass ich damit anderen betroffenen Menschen helfen kann. Mehr über mich findet ihr auf der Seite "Über mich..."
Dieser Beitrag wurde unter Ausgehen, Passing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>